Keine Frage. In dem Moment, in dem man diesen Laden betritt, ist man zuerst beeindruckt und vielleicht sogar ein bisschen eingeschüchtert von diesem bunten und vielförmigen Anblick verschiedenster Accessoires, die sofort und mit Macht um entsprechende Aufmerksamkeit in meiner Großhirnrinde buhlten. Dennoch wurde mir eine andere Seite mindestens ebenso rasch offenbart: Die Gummi-Zelle ist ein, in eine liebevolle Einrichtung gekleideter, Laden, der eine äußerst entspannte Atmosphäre verbreitet und darüber hinaus auch eine gewisse Tradition verfolgt. Immerhin versorgt man hier seit mehr als 20 Jahren die Kundschaft mit allem was dazu gehört, zur schönsten Nebensache der Welt. Der Eigentümer passt in diesem Sinne hervorragend in seinen Laden. Er ist ein unkomplizierter Kerl, zu dem man rasch ein vertrautes und entspanntes Gesprächsgefühl entwickelt. Fast schon ohne es wirklich zu merken. Man kann weiß Gott nicht mit jedem Menschen in den ersten Minuten des Kennenlernens ausgelassen über jene kühnen, sexuellen Bedürfnisse sprechen, die man in sich trägt, doch hier in der Gummizelle scheint dies zu funktionieren. Menschen legen in kürzester Zeit Hemmschwellen ab, die sie häufig selbst vor engsten Freunden wacker aufrecht erhalten. Ein beeindruckendes Phänomen.

Doch es war nicht immer einfach, die Idee einer ‚Gummizelle‘ in Göttingen zu realisieren. Alleine das scheinbar einfache Unterfangen eine Ladenfläche im Innenstadtbereich zu mieten, stellte sich schnell als langwierige und aufreibende Aufgabe heraus. Ressentiments fanden sich zuhauf: Manchmal waren es die Bedenken der ansässigen Nachbarn, manchmal war es die Frau des Vermieters, die sich wiederum darum sorgte, was die ansässigen Nachbarn denken würden. Wohin nur sollte das alles führen?! Eine Geschäftsidee, die polarisiert und nicht nur Befürworter hervorbrachte. Aber nach mehreren Umzügen fand man schließlich doch noch geeignete Räumlichkeiten. Im Zuge einer Zwangsversteigerung wurde praktisch im Gerichtssaal ein Mietvertrag unterschrieben. Endlich stand der Gummi-Zelle nichts mehr im Weg.

Der Kundenstamm ist ein wilder Abriss quer durch die Göttinger Gesellschaft. Im Grunde kommen sie hier alle hin. Und der Laden wird dieser Kundenvielfalt spielend durch eine große Produktbreite gerecht. Das Angebot ist ausgewogen und die Gummi-Zelle versucht nicht nur die vermeintlich schlüpfrigen Bedürfnisse ihrer Kunden zu bedienen. Es gibt reichlich Produkte, die auf einen Wellness- oder Gesundheitseffekt abzielen, Geschenke und Utensilien für Partys und Junggesellenabschiede sind ebenso Teil des Sortiments, wie Sportartikel oder Deko-Ideen. Doch das Schlüpfrige kommt nicht zu kurz. Von Lust weckenden, über Lust steigernde bis hin zu Lust anhaltenden Sexualequipment oder „Toys“ ist hier alles zu finden. Besonders die enorme Palette an Kondom-Variationen, die hier angeboten wird, lädt zum verträumten Rumstöbern ein. Denn Kondome sind nicht nur wichtig, sondern auch sehr vielseitig. Und in der Gummizelle scheint es nahezu alle denkbaren Formen der bewährten Lümmeltüten zu geben. Schokolade, Apfel oder Spearmint – wer hier die geschmackliche Abwechslung beziehungsweise Ablenkung sucht, kauft meist mehr, als ursprünglich geplant. Aber auch die Palette an Formen, Größen und Nutzarten ist beeindruckend. Groß, klein, riesig, hauchdünn, antiallergisch, noppig und so weiter. Der Fantasie werden hier nur wenig Grenzen gesetzt. Die Gummizelle bietet wohl jedem geschlechtsreifen, menschlichen Wesen ein buntes, interessantes, fantasieförderndes Angebot, das sich auf jeden Fall lohnt vor Ort selbst zu ergründen.

Text und Foto: Sven Gernand

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.