Einst hat Kool Savas sich selbst frech zum King of Rap ernannt, heute ist er als solcher von der Hiphop-Szene weitgehend anerkannt. Nun hat er eine Live-Version seines Nummer-1-Albums „Aura“ veröffentlicht. Dass Savas hinsichtlich seiner Rapkünste in Deutschland tatsächlich seinesgleichen sucht, wird hier eindrucksvoll deutlich. Stilistisch makellos und hörbar vor Energie strotzend, fast schon überambitioniert, wütet er sich eindringlich durch sämtliche Songs des „Aura“-Albums sowie durch einige seiner neueren Hits (älteres Material ist leider nicht dabei). Das hat bei Savas immer ein bisschen was von Hochleistungskampfsport und entwickelt live noch mal einen anderen Reiz als bei den Studiotracks. Doch auch wenn die euphorische Stimmung des Publikums gut eingefangen wurde, bleibt die Frage nach der Sinnhaftigkeit einer solchen CD, denn das Erlebnis eines Kool-Savas-Konzerts kann sie freilich nur unvollständig transportieren. Also hin da, wenn der King das nächste Mal in der Nähe ist!

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.