Album: Matthew Graye
Bewertung
5.0Bewertung

Zu acht wird es schnell eng in einer Schublade. Und weil Matthew Graye ohnehin nicht viel Wert auf Genrestandards legen, sind die Bandmitglieder kurzerhand gemeinsam in eine WG gezogen. Da ist Platz genug, um darüber zu sinnieren, ob ihr Sound nun „StreberPunk, BetonReggae oder eher SynthieSka“ ist. Derartige Fragen dürfen diejenigen beantworten, die meinen, dass es irgendwie relevant sei, Musik erst einmal zu kategorisieren. Derweil haben Matthew Graye ihr gleichnamiges Debütalbum veröffentlicht. Darauf enthalten: elf musikalisch liebevoll arrangierte Argumente, die den Beweis antreten, dass gewisse Dinge nicht streitbar sind, etwa so wie wolkenfreier Himmel und strahlender Sonnenschein. Natürlich gibt es auch hier wieder Nörgler, die schon aus Prinzip dagegen sind: 30 Grad im Schatten? Viel zu heiß, ey! Da sind sie dann wieder, jene Menschen, die erst einmal analysieren und kategorisieren müssen, bevor sie genießen können. Aber was für Musik machen Matthew Graye denn nun eigentlich? Völlig egal. Hauptsache, du tanzt!

Label: That Sunday Recordings
Genre: Pop-Punk & Ska // Release: bereits erschienen

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.