Wes Andersons neuster Coup spielt in Ungarn in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Nachdem sich der Großmeister des exzentrischen Films in „Moonrise Kingdom“ der Liebesgeschichte zweier Halbwüchsiger angenommen hat, richtet er seine Zeit und Muße nun auf das Grand Budapest Hotel und dessen berühmten Concierge Gustave H. (Ralph Fiennes). Der Film, der zu großen Teilen in Deutschland gedreht wurde, eröffnet die diesjährige Berlinale.

Film: Grand Budapest Hotel

Regie: Wes Anderson

Genre: Drama/Komödie

USA 2014

Länge 100 Minuten

Release: 06.03.2014

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.