„Was soll das werden, wenn es fertig ist? Männerballett mit lustiger Verkleidung? Sucht euch um Himmels Willen einen Fachmann, der was von der Sache versteht. In zehn Tagen wollen die Frauen hier was für ihr Geld sehen, ist das klar?“
Sechs Männer stehen buchstäblich auf der Straße, nachdem das Werk, das sie alle ernährt hat, vor einiger Zeit geschlossen wurde. Einen neuen Job haben sie nicht in Aussicht. Da kommt Craig, einem geschiedenen Vater, die rettende Idee: Eine Strip-Show ist schnell auf die Beine gestellt und bringt jede Menge ein. Als Manager seiner ehemaligen Kollegen Gavin, Barry, Norman, Wesley und Steve organisiert er eine professionelle Lehrerin und eine Auftrittsmöglichkeit. Aber was wollen die Frauen sehen? Stehen sie auf Bassgitarren? Auf nackte Hintern?
Zwischen Selbstzweifeln, der eigenen Überwindung und persönlichen Schicksalen wie den Folgen und der Scham der Arbeitslosigkeit hin und her gerissen versuchen die Männer ihren Stolz und ihre Würde wiederzufinden, indem sie sich für Geld ausziehen. Und die ganze Stadt fiebert dem großen Abend entgegen …

In dem Stück „Ladies Night“ von Stephen Sinclair und Anthony McCarten, das auch den erfolgreichen britischen Kinofilm „Ganz oder Gar Nicht – The Full Monty“ inspirierte, geht es um die elementare Frage, wie man sich selbst aus dem Sumpf ziehen kann, auch wenn die Lage aussichtslos erscheint.

Inszenierung:                  Sascha Vennemann und Johannes Bondes
Premiere:                        11. Januar 2014 um 20.15 Uhr
Weitere Aufführung:
14.01.2014 (K), 15.01.2014 (K), 17.01.2014 (K), 18.01.2014 (K), 21.01.2014 (K), 22.01.2014 (K), 24.01.2014 (K), 25.01.2014 (K), 28.01.2014 (K), 30.01.2014 (K), 31.01.2014 (K), 01.02.2014

Die mit (K) gekennzeichneten Aufführungstermine sind sogenannte Kulturticket-Veranstaltungen, die Studenten der Universität Göttingen nach vorheriger Reservierung kostenlos besuchen können.

Über den Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.